Die Technologie-Branche in Deutschland hat ein Problem – sie kopiert immer mehr, anstatt selber neu zu erfinden. Dabei sind Gründungen, vor allem im Technologie-Bereich, wichtige Impulsgeber für die deutsche Wirtschaft. Natürlich, Investoren lassen sich eher auf bewährte Geschäftsmodelle mit erfolgreichen Referenzmodellen ein, aber eigentlich scheitert das Ganze eher bei den (Nicht-)Gründern. Es herrscht sozusagen ArMut in den jungen Köpfen. Und noch viel schlimmer ist: Die fehlende Innovationskraft in Deutschland, hat weitreichende Folgen. Denn durch das Misstrauen gegenüber neuer, bzw. fremder Technik, stagniert die Etablierung neuer Technologien. Deutschland hinkt hinterher. Und so würden auch die Konzepte aus anderen Ländern eher verstanden und integriert werden.

Gründen und Existenzängste

Gründungen werden schnell mit Existenzängsten verbunden. Dabei gibt es in Deutschland, vor allem für Technologie-Unternehmen, viel Unterstützung. Neben den Lerneffekten, werden viele neue Kontakte geknüpft und diese können einem im Zweifelsfalle immer noch weiterhelfen. Fest steht: Wer will, der kann! Also worauf wartet ihr jungen und kreativen Köpfe?

An Ideenreichtum sollte es doch nicht mangeln. Und Gründen ist eigentlich gar nicht so schwer: aufstehen, machen.